Eine Kerze anzünden
Zünde eine Kerze an für Deinen geliebten Menschen
und teile ihm Deine Sorgen und Wünsche mit, damit
er sie stellvertretend für Dich Gott vorträgt.


hallo sina,
mein name ist martin b,
und ich habe auch jemanden sehr wichtigen verlohren,meine freundin,sie ging mit 23,viel zu früh wie dein freund.wenn du mal reden möchtest,jemanden brauchst der versteht wie es dir geht,dann schreib mir bitte,ich würde so einen gesprächspartner auch gut gebrauchen können,du ja vieleicht auch?
du erreichst mich bei jappy,Matox79 oder schreib in den kertzen raum von katja salzer,so heist meine freundin.

ich wünsche dir viel kraft und das du alles besser verarbeiten kannst als ich, bis dann vieleicht

 

05-04-2009

IP: geloggt
am: 2009-04-05 17:33:28

für
Jimmy
* 26.05.1988
28.03.2009
 

Mein Schatz,
Ich hoffe, es geht dir gut, dort wo du jetzt bist.
Und ich hoffe, du bist nun endlich von den Schmerzen erlöst, die dich in der letzten Zeit quälten.
Unsere gemeinsame Zeit war viel zu kurz und ich habe immer noch nicht ganz begriffen, dass du nicht mehr da bist.
Alles hier erinnert an dich und es scheint, als ob du jeden Moment wieder lächelnd den Raum betrittst.
Niewieder werde ich dich lächeln sehen – nicht auf dieser Welt.
An dem Tag an dem du gingst ist auch ein Teil von mir gestorben. Nichts wird jemals wieder so sein wie vorher.
Niewieder werde ich einen Menschen lieben können wie ich dich liebe. Ich hätte alles für dich getan und ich bereue nichts, auch wenn es am Ende vielleicht nicht für uns gereicht hat.
Niemals werde ich dich vergessen – denn dir gehört mein Herz !

Für immer in Liebe,

 

05-04-2009

IP: geloggt
am: 2009-04-05 15:12:18

für
Jimmy
* 26.05.1988
28.03.2009
 

 

Meine Sorgen und Wünsche die ich Jimmy mitteilen möchte.

Diese Kerze hat angezündet. Ihre IP-Adresse 54.226.73.255 wird geloggt!

Bücher die in der Trauer helfen - Hilfe von www.trauer.org

Regine Schindler : Pele und das neue Leben
Verlag Ernst Kauffmann , ISBN: 3780604159

Pele und Tomo sind beste Freunde. Sie spielen zusammen Ball und legen sich ein Beet an, auf dem sie Blumen säen. Jeden Tag sehen sie sich bis Tomo eines Tages krank wird und nicht mit ihm spielen kann. Die Erwachsenen reden nicht über Tomo und sagen Pele nicht was er hat. Pele Angst, nichts interessiert ihn mehr, er vergisst sogar, das Beet zu gießen, er will nur, dass sein bester Freund wieder mit ihm spielen kann. Doch Tomo kommt nicht mehr, denn er stirbt. Tomos Mutter schenkt Pele die Holzschuhe, die sie für Tomo gekauft hatte, als Erinnerung. Pele will wissen was jetzt mit Tomo passiert und wie es ist wenn man tot ist. Er spricht mit seiner Mutter darüber und die sagt ihm, dass Tomo jetzt im Himmel ist und ein neues Leben bei Gott hat. Dann denkt Pele daran, wie sie beide zusammen die Blumen auf ihr Beet gesät haben und gemeinsam auf das neue Leben, das entstehen sollte gewartet haben. Er läuft zum Beet, weil er fürchtet, dass die Samen vertrocknet sind, aber dort trifft er Tomos Vater, der die Samen immer fleißig gegossen hat. Kleine Pflänzchen sind entstanden und vertrocknete Samenhüllen sind zu sehen. Pele erkennt, dass es mit seinem Freund genau so ist wie mit den Pflanzen - der kranke Körper, seine Hülle war krank und ist gestorben, aber Tomo selbst hat ein neues Leben, wie die Pflänzchen. Pele pflegt das gemeinsame Beet sorgfältig und die Blumenpracht wird immer größer und schöner. Manchmal ist Pele noch traurig und weint, weil er seinen Freund vermisst, aber er denkt auch daran, dass Tomo jetzt ein schönes neues Leben hat. Eine religiöse Begegnung mit dem Tod und den vielen Fragen, die sich stellen, wenn jemand stirbt. Zum Vorlesen aber auch zum Selbstlesen sehr gut geeignet.

 

weitere Buchtipps

(c) 2007 www.trauer.org - Alle Rechte vorbehalten.

 


ermöglicht durch: www.trauer.org - Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Internet.
Trauer.org behält sich die Streichung einzelner Texte und die Löschung des Angebots vor.
Disclaimer von www.trauer.org