Eine Kerze anzünden
Zünde eine Kerze an für Deinen geliebten Menschen
und teile ihm Deine Sorgen und Wünsche mit, damit
er sie stellvertretend für Dich Gott vorträgt.


Sei bei mir. Bitte!

 

07-07-2011

IP: geloggt
am: 2011-07-07 10:38:55

für
Irene
*
09.01.2010
 

Der zweite Geburtstag ohne Dich. Du fehlst mir. Du warst mir so wichtig. Wenn ich zuhause bin, komm ich an Dein Grab. Ich will Dir irgendwie nahe sein.

 

04-07-2011

IP: geloggt
am: 2011-07-04 19:07:14

für
Irene
*
09.01.2010
 

Wenn die Trauer über mich kommt, reißt sie mich um und sie verliert nicht an Intensität...egal wieviel Zeit vergeht...du fehlst mir!

 

21-06-2011

IP: geloggt
am: 2011-06-21 12:19:34

für
Irene
*
09.01.2010
 

Die Zeit vergeht so schnell...aber es ändert nichts daran, dass es Dich nicht mehr in meinem Leben gibt und Du mir fehlst. Da ist eine große Lücke in mir. Die kann keiner schließen. Ich trage Dich in meinem Herzen...immer und überall!

 

08-04-2011

IP: geloggt
am: 2011-04-08 00:41:11

für
Irene
*
09.01.2010
 

Heute tut es wieder weh. Hab letzte Nacht von der Schulzeit und von dir geträumt. Das Aufwachen war dann einfach nur hart...es gibt gerade so vieles, was ich dir gerne erzählen würde. Aber du bist nicht mehr da und das ist heute unvorstellbar schmerzlich. Ich vermiss Dich!

 

13-01-2011

IP: geloggt
am: 2011-01-13 21:47:40

für
Irene
*
09.01.2010
 

Heute ist dein Todestag. Ich war an deinem Grab und es fiel mir schwer zu glauben, dass schon ein Jahr vorbei ist. Die Zeit verging so schnell, aber an Tagen wie heute fühlt es sich an wie vor einem Jahr. Ich werde Dich niemals vergessen und immer im Herzen tragen!

 

09-01-2011

IP: geloggt
am: 2011-01-09 23:23:46

für
Irene
*
09.01.2010
 

Morgen geht das Jahr zuende. Es war ein schlimmes Jahr. Es hat mich unheimlich viel Kraft gekostet und mich oft an meine Grenzen gebracht. Es geht auf deinen Todestag zu und ich hab Angst davor. Ich kann nicht ausdrücken wie unfassbar es immer noch ist dass du tod bist und wie mich dein Verlust immer noch mitnimmt. Aber es geht kein Weg daran vorbei. Du bist nicht mehr da!

 

30-12-2010

IP: geloggt
am: 2010-12-30 23:54:39

für
Irene
*
09.01.2010
 

Irene, ich denk an Dich!

 

01-11-2010

IP: geloggt
am: 2010-11-01 21:13:16

für
Irene
*
09.01.2010
 

Es geht auf November zu und auf Weihnachten...meine Gedanken schweifen ab und ich denke daran, wie es letztes Jahr war, wie im November mit deinem Zusammenbruch die Katastrophe begann...und ich merke, ich muss darauf aufpassen, nicht zuviel nachzudenken und zu grübeln...das zieht mich sonst nur zu sehr runter...und automatisch bekomme ich ein mulmiges Gefühl, weil alles wieder gegenwärtig wird und ich Angst habe, dass sich die nächste Katastrophe in meinem Leben anbahnt. Anzeichen gibt es genug. Positiv denken fällt mir gerade sehr schwer. Sei bei mir!

 

25-10-2010

IP: geloggt
am: 2010-10-25 23:18:43

für
Irene
*
09.01.2010
 

Die letzten Tage waren emotional schwierig. Ich wurde wieder mit dem Thema Tod konfrontiert, mußte Bilder sehen, die ich erst verarbeiten muss und die viel bei mir ausgelöst haben...ich steh nun immer noch etwas neben mir, bin gedanklich meist abwesend und spüre, dass ich so gerne mit dir reden würde...dass das nicht mehr geht, tut weh, immer wieder. Daran wird die Zeit auch nichts ändern. Irene, du fehlst mir!

 

21-10-2010

IP: geloggt
am: 2010-10-21 00:14:22

für
Irene
*
09.01.2010
 

Ich denke viel an Dich und spüre, wie Du mir fehlst!

 

26-09-2010

IP: geloggt
am: 2010-09-26 19:15:09

für
Irene
*
09.01.2010
 

Vorletzte Nacht hab ich von dir geträumt, von dem Treffen, worauf wir beide uns gefreut hatten...seitdem ist alles wieder einfach nur schwer...mit dem Traum kam die Trauer wieder über mich und legte sich auf meine Seele. Die Wochen zuvor hatte sie kaum eine Chance. Ich war zu sehr abgelenkt. Auch wenn ich täglich an dich gedacht habe. Im Moment bin ich daher zu keinen anderen Gefühlen in der Lage und bin einfach nur traurig, fühl mich leer und verzweifelt. Du bist weg und ich fühl mich alleine. Ich weiß das ist Quatsch. Aber keiner kann dich ersetzen und deinen Platz in meinem Leben einnehmen. Und ich kann es manchmal kaum glauben dass du tod bist. Dich als Teil meines Lebens zu wissen, machte mich stark und gab mir Halt und Sicherheit. Seit du nicht mehr da bist, fühl ich mich unsicher und oft alleine. Bist du bei mir? Ich spür nur die Verzweiflung...wo bist du? Ich spüre die Tränen und diese Schwere auf meinem Herzen, ich habe das Gefühl dass es nie aufhören wird...dieser Schmerz wirft mich auch Monate nach deinem Tod noch um...es wird nicht leichter. Jeder, der das behauptet, hat keine Ahnung. Wenn die Trauer kommt, dann umhüllt sie mich ganz und gar. Wie ein Mantel, den ich nicht mehr ablegen kann...Irene, du fehlst mir, wo bist du?

 

29-08-2010

IP: geloggt
am: 2010-08-29 23:04:21

für
Irene
*
09.01.2010
 

Bei allem was mich an meine Schulzeit erinnert (und da gibt es so viel), denk ich sofort auch immer an Dich. Und du bist nicht mehr da! Du fehlst einfach!

 

09-07-2010

IP: geloggt
am: 2010-07-09 15:57:16

für
Irene
*
09.01.2010
 

There is a land of the living
and a land of the dead.
The bridge between is love, the only meaning. (Thornton Wilder)

 

06-07-2010

IP: geloggt
am: 2010-07-06 22:22:58

für
Irene
*
09.01.2010
 

Irene, heute hast Du Geburtstag. Du wärst heute 48 Jahre alt geworden. Es ist unfassbar, dass du heute nicht mehr am Leben bist und das dies heute der "erste" Geburtstag ohne Dich ist. Ich habe dir mein "Geschenk" ans Grab gebracht, lange mit dir geredet und dir mein Herz ausgeschüttet. Und es liefen meine Tränen...es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an Dich denke. Jetzt im Moment ist es aber besonders schwer. Es tat wie immer gut mit dir zu reden, auch wenn du nicht mehr antworten kannst. Aber der Schmerz darüber, dass du tod bist und somit nicht mehr erreichbar in dieser Welt tut an einem Tag wie heute wieder sehr weh. Ich kann diesen Schmerz kaum mit Worten ausdrücken und bin froh, ihn zumindest schriftlich loswerden zu können. Reden kann ich im Moment nicht darüber, denn dann muss ich sofort weinen, so präsent ist alles im Augenblick.
Ich traf deine Schwägerin an deinem Grab. Wir haben kurz geredet. Ihr geht es nicht gut, das sah man. Dass du deinem geliebten Bruder so schnell gefolgt bist, kann sie auch kaum fassen. Sie war ebenso wie ich sehr optimistisch, aus dem einfachen Grund weil du es auch warst. Und dass du dann plötzlich stirbst, war ein Schock.
Irene du fehlst allen, die dich kannten und die dich im Herzen tragen sehr. Das ist deutlich geworden.
Ich wünsche mir, wir hätten uns noch einmal gesehen, aber diesen Wunsch muss ich auch begraben.
Ich hoffe trotzdem, wir sehen uns wieder und wenn es nur in meinen Träumen ist. Ich würde dich gerne noch einmal treffen, so wie es schon einmal der Fall war. Schick mir ein Zeichen! Ich trage dich fest in meinem Herzen und werde dich niemals vergessen. Aber Dich in diesem Leben loszulassen ist schwer und ist ein Kampf...Ich hatte gedacht, dass wir beide noch soviel Zeit haben und unsere Freundschaft noch einige Jahre vor sich hat. Aber das Leben hat mich wieder einmal gelehrt, dass es "endlich" ist und man nie weiß, wann es vorbei ist. Und das zu erfahren, tut immer wieder weh! Du weißt, wie sich das anfühlt, daher bitte ich Dich, sei bei mir und schick mir Kraft!

 

04-07-2010

IP: geloggt
am: 2010-07-04 13:05:30

für
Irene
*
09.01.2010
 

Der Urlaub rückt näher. Kann es gar nicht glauben. Die letzten Monate waren unbeschreiblich schwer und kraftraubend. Immer wieder schlechte Nachrichten und all das, obwohl dein Tod im Januar mich bereits so umgeworfen hat und ich dachte dass es nur besser werden kann nach dieser Katastrophe. Aber wie so oft hat das Leben seine eigenen Regeln. Steh mir bei und schick mir ein Zeichen, wenn Du das kannst. Das würde mir gut tun! Und das wünsch ich mir! Gute Nacht!

 

16-06-2010

IP: geloggt
am: 2010-06-16 23:37:03

für
Irene
*
09.01.2010
 

Ich komme gerade vom Friedhof zurück. Es tat so gut bei Dir in Deiner Nähe zu sein und mit dir zu reden. Aber es ist so hart, dass Du mir nicht mehr antworten kannst, ich Dich nicht mehr sehen und hören kann. Ich war auch am Grab Deines Bruders. Er war Dir so wichtig und Du hast so unter seinem Tod gelitten. Ich hätte niemals gedacht, dass Du ihm so bald folgen wirst. Ich kann das garnicht beschreiben, wie ich mich gerade fühle...mich dann wieder ins Auto zu setzen und nachhause zu fahren, fiel mir so schwer und mit jedem Kilometer, den ich mich entfernte, kam der Schmerz über Deinen Tod zurück. Irene, das ist alles nicht fair! Wieso musstest Du schon gehen?

 

08-06-2010

IP: geloggt
am: 2010-06-08 14:30:54

für
Irene
*
09.01.2010
 

Du warst und wirst es immer für mich bleiben...etwas Besonderes! Dich zu kennen, meine Sorgen und mein Glück mit dir zu teilen, machte mich glücklich und sehr dankbar. Dass es uns gelang so lange in Kontakt zu sein, war mir so wichtig und ein großes Geschenk für mich und mein Leben. Du warst mir immer schon wichtig. Schon als ich Dich das erste Mal traf, spürte ich dass du ein ganz besonderer Mensch bist. Du konntest mit einem Blick und einem Wort mehr ausdrücken als andere mit vielen Worten. Ich fühlte mich Dir so verbunden, vertraute dir bedingungslos und das von Anfang an. Ich danke Dir für Dein Verständnis, Deine Unterstützung in allen Zeiten und Deine Offenheit! Menschen wie Du machen diese Welt lebenswerter. Dich zu verlieren, schon jetzt, ist ein Verlust, der meine Welt erschüttert und ein Stück ärmer macht. Ich erinnere mich genau an unser letztes Telefonat, an dein Lachen und die Freude in deiner Stimme als wir über unser Wiedersehen sprachen und wie sehr wir uns beide darauf freuen. Ich werde Dein Lachen und Deine warmen Augen nie vergessen! Ich bin unsagbar stolz, dass Du Teil meines Lebens warst! Du hast einen Platz in meinem Herzen!

 

06-06-2010

IP: geloggt
am: 2010-06-06 23:26:08

für
Irene
*
09.01.2010
 

Ich muß mich verabschieden,
verabschieden von meinen Träumen,
verabschieden von meinen Wünschen,
verabschieden von einem Stern,
verabschieden von einer Zeit der Hoffnung,
von einer Zeit des Glücks,
von einer Zeit der Freude.
Aber es fällt mir schwer,
diese Zeit habe ich vor Augen,
ich weiß, daß ich nicht daran festhalten darf,
ich loslassen muß.
So hoffe ich auf eine andere Zeit, eine neue Zeit.

 

04-06-2010

IP: geloggt
am: 2010-06-04 11:43:10

für
Irene
*
09.01.2010
 

An Tagen wie heute fehlen mir die Worte. Ich kann und will es nicht glauben, es kommt mir vor wie ein böser Traum. Ich weiß, ich werde daraus nicht erwachen, sondern muss es realisieren...so ein kleines Wort, aber so schwer umzusetzen! So schmerzvoll die Vorstellung, dass du nun tod bist, so unvorstellbar, dass alles nur noch Erinnerungen sind und es keine Zukunft mehr gibt, so unfassbar, was im Januar passiert ist, nach all den Telefonaten und nach deinen Worten, die mich so erleichtert haben, so tief meine Dankbarkeit darüber, dass du Teil meines Lebens warst, so viele Erinnerungen an Dich...und doch spüre ich heute nur eines, dass so groß und unbeschreiblich ist...diese Leere! Diese Verbundenheit, die ich trotz Entfernung immer zu dir gespürt habe, führt heute mal wieder ins Leere, ich fühle mich, als hätte jemand das Band einfach durchtrennt! Und das macht mich sprachlos und vor allem hilflos...Irene, du weißt, Situationen und Gegebenheiten zu akzeptieren fiel mir schon immer schwer, also bitte ich Dich! Sei bei mir, auch wenn ich es heute nicht spüren kann.

 

25-05-2010

IP: geloggt
am: 2010-05-25 11:44:58

für
Irene
*
09.01.2010
 

Gestern kam mir noch alles unwirklich vor und heute ist alles wieder da...der Schmerz, die Trauer, die Leere und die Verzweiflung, dass du nun fort bist, unwiederbringbar! Es wirft mich um, raubt mir die Worte, es tut weh! Du fehlst mir!

 

21-05-2010

IP: geloggt
am: 2010-05-21 13:31:54

für
Irene
*
09.01.2010
 

 

Meine Sorgen und Wünsche die ich Irene mitteilen möchte.

Diese Kerze hat angezündet. Ihre IP-Adresse 3.95.23.35 wird geloggt!

 


ermöglicht durch: www.trauer.org - Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Internet.
Trauer.org behält sich die Streichung einzelner Texte und die Löschung des Angebots vor.
Disclaimer von www.trauer.org