Eine Kerze anzünden
Zünde eine Kerze an für Deinen geliebten Menschen
und teile ihm Deine Sorgen und Wünsche mit, damit
er sie stellvertretend für Dich Gott vorträgt.


Liebe Frau v. J.!

Diese Kerze möchte ich für Sie anzünden, weil Sie ein ganz toller Mensch sind und waren!

Ich bin unheimlich froh, das ich Sie kennen lernen durfte!
An manchen Tagen haben wir uns gut unterhalten und es mir viel Spaß gebracht Ihnen zu zuhören!
Es war einfach schön, wenn Sie aus vergangenen Tagen erzählten!
Wenn sie gelacht haben, musste man einfach mitlachen!

Die letzten Tage waren nicht einfach für sie! Sie haben lange gekämpft!

Nun müssen sie nicht mehr kämpfen, Sie sind nun frei von Schmerzen und ich bin froh das dieser Kampf vorbei ist!

Mein Mitgefühl gilt ihrer Schwester und ihrem Bruder, sowie allen die ihnen wichtig sind und waren!

Sehr gerne werde ich immer wieder an Sie denken und bedanke mich für all die lieben und netten Worte die sie mir sagten!

Ich wünsche Ihnen auf der anderen Seite alles Liebe und Gute!

Gute Reise Frau v. J. wünscht Heiko

 

10-06-2010

IP: geloggt
am: 2010-06-10 22:55:19

für
Ingeborg v. J.
*
10.06.2010
 

 

Meine Sorgen und Wünsche die ich Ingeborg v. J. mitteilen möchte.

Diese Kerze hat angezündet. Ihre IP-Adresse 3.84.139.101 wird geloggt!

Bücher die in der Trauer helfen - Hilfe von www.trauer.org

Peter ist mit seinen Eltern und seiner Schwester Ulrike auf dem Weg in den Urlaub ans Meer. Sie sind vergnügt und vertreiben sich die Zeit mit einem Spiel. Nach einiger Zeit beginnt es stark zu regnen, Peter kuschelt sich ins Auto und träumt vom letzten Sommer am Meer, als er mit Papa baden war. Plötzlich ein lauter Knall, dann nichts mehr. Peter wacht im Krankenhaus auf, die Mutter sitzt an seinem Bett und erzählt ihm, dass der Papa tot ist. Doch Peter glaubt das nicht, denn er fühlt das sein Papa bei ihm ist, ganz nah. Als er aus dem Krankenhaus kommt, verbringt er die restlichen Ferien mit seiner Schwester bei den Großeltern. Er denkt an die Urlaube am Meer und er wird wütend, weil der Papa einfach gestorben ist.Dann weint er, bis er plötzlich wieder die Anwesenheit des Vaters spürt. Das tröstet ihn. Der Großvater spricht mit den beiden: "Alles, was an eurem Papa sterben kann, ist tot. Aber seine Seele, seine Liebe zu dir und zu Peter und zu Mama, die ist da. Und manchmal, da kann man es spüren, ganz nah - und ganz wirklich." Das Bilderbuch ist mit seinen liebevoll gezeichneten Bildern ein ausgezeichnetes Buch für kleinere Kinder, die ein Elternteil verloren haben. Den Kindern wird klar, dass, Gefühle weiter leben und durch nichts zerstört werden können. Das Buch gibt auch sehr schön die ersten Trauerphasen des kleine Peter wieder.

 

weitere Buchtipps

(c) 2007 www.trauer.org - Alle Rechte vorbehalten.

 


ermöglicht durch: www.trauer.org - Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Internet.
Trauer.org behält sich die Streichung einzelner Texte und die Löschung des Angebots vor.
Disclaimer von www.trauer.org