Eine Kerze anzünden
Zünde eine Kerze an für Deinen geliebten Menschen
und teile ihm Deine Sorgen und Wünsche mit, damit
er sie stellvertretend für Dich Gott vorträgt.


Was würdest Du mir sagen? Habe furchtbar Heuschnupfen und konnte mit den Kindern bei dem schönen Wetter gar nicht raus...
Ich nehme jetzt Lorano und lasse mich nächstens echt sensibilisieren. Es ist schrecklich.
Wir haben 'Katzenplage' im Garten. Fast jeder scheint hier so ein Viech zu haben, und sie besuchen uns. Das würde Dir gefallen.

Ich vermisse Dich!

 

24-04-2013
Miri
IP: geloggt
am: 2013-04-24 19:15:21

für
Peter Schmidt
* 11.11.1946
28.12.2012
 

Heute bin ich wieder sehr sehr traurig. Es gibt auch bessere Tage. Mit Mama habe ich oft Streit, und das tut mir sehr weh, aber es passiert einfach. Ich hoffe sehr, dass wir es ändern können. Ich habe mir vorgenommen, mich nicht so sehr aufzuregen. Ich habe sie eigentlich lieb. Aber Du kennst sie ja...
Papa, ich vermisse Dich so sehr. Ich liebe Dich. Wenn Du doch nur noch einmal da sein könntest!

 

10-04-2013
Miri
IP: geloggt
am: 2013-04-10 20:58:25

für
Peter Schmidt
* 11.11.1946
28.12.2012
 

Papa...heute habe ich wieder Sachen von Dir gefunden. Uhren...Kamera...Hubschrauber. Es tut so weh.
Morgen kommt eine Ärztin, die Deine Praxis ansehen möchte. Wie findest Du das? Ach es tut so weh. Würdest Du das auch alles so machen. Vllt. kannst Du ja bei Gott ein Wort einlegen, und es soll geschehen, wie Du es möchtest.
Ich liebe Dich

 

05-04-2013
Miri
IP: geloggt
am: 2013-04-05 21:26:52

für
Peter Schmidt
* 11.11.1946
28.12.2012
 

 

Meine Sorgen und Wünsche die ich Peter Schmidt mitteilen möchte.

Diese Kerze hat angezündet. Ihre IP-Adresse 54.224.118.247 wird geloggt!

Bücher die in der Trauer helfen - Hilfe von www.trauer.org

Eines Morgens als Anna aufwacht und in die Küche geht, hat sie so ein komisches Gefühl, als ob irgendwas nicht stimmt. Mama sitzt in der Küche und sieht ganz traurig aus. Sie erzählt Anna, dass Papa heute nacht einen Autounfall hatte und tot ist. Anna ist unglaublich traurig. Im Kindergarten kann sie die fröhlichen Kinder nicht ertragen, lässt keinen an sich heran und hat abends Angst vor dem Einschlafen. Bei einem Ausflug mit dem Kindergarten findet Anna beim Spielen im Wald ein totes Vögelchen. Josef ein Junge aus dem Kindergarten erklärt ihr, dass der Vogel so komisch aussieht weil seine Seele im Himmel ist. Die beiden begraben den Vogel. Josef lädt Anna zu sich nach Hause ein. Er lebt mit seiner Oma und seinem Papa zusammen, denn seine Mama ist schon lange tot. Josefs Oma hilft der kleinen Anna daran zu glauben, dass ihr Papa immer für sie da ist und ihr hilft, wenn sie ihn braucht. Die Oma redet auch mit ihrer Mama . Anna und ihre Mama können mit dem Glauben daran, dass Papa sie immer berschützt und es viele Menschen gibt, die ihnen helfen, wieder ein wenig hofnungsvoller in die Zukunft sehen. Das Buch drückt schon in seinen Bildern, die Gefühle trauernder Kinder aus. Die Geschichte selbst ist sehr einfach geschrieben und zu verstehen, so dass sie zum Vorlesen für Kinder ab 4, eventuell auch schon ab 3 Jahren, sehr gut geeignet ist . Dies ist ein Buch, das ein Kind nicht alleine anschauen sollte, denn das Thema wühlt auf und muss mit einem Erwachsenen besprochen werden, um sie auch verarbeiten zu können.

 

weitere Buchtipps

(c) 2007 www.trauer.org - Alle Rechte vorbehalten.

 


ermöglicht durch: www.trauer.org - Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Internet.
Trauer.org behält sich die Streichung einzelner Texte und die Löschung des Angebots vor.
Disclaimer von www.trauer.org