Eine Kerze anzünden
Zünde eine Kerze an für Deinen geliebten Menschen
und teile ihm Deine Sorgen und Wünsche mit, damit
er sie stellvertretend für Dich Gott vorträgt.


Was würdest Du mir sagen? Habe furchtbar Heuschnupfen und konnte mit den Kindern bei dem schönen Wetter gar nicht raus...
Ich nehme jetzt Lorano und lasse mich nächstens echt sensibilisieren. Es ist schrecklich.
Wir haben 'Katzenplage' im Garten. Fast jeder scheint hier so ein Viech zu haben, und sie besuchen uns. Das würde Dir gefallen.

Ich vermisse Dich!

 

24-04-2013
Miri
IP: geloggt
am: 2013-04-24 19:15:21

für
Peter Schmidt
* 11.11.1946
28.12.2012
 

Heute bin ich wieder sehr sehr traurig. Es gibt auch bessere Tage. Mit Mama habe ich oft Streit, und das tut mir sehr weh, aber es passiert einfach. Ich hoffe sehr, dass wir es ändern können. Ich habe mir vorgenommen, mich nicht so sehr aufzuregen. Ich habe sie eigentlich lieb. Aber Du kennst sie ja...
Papa, ich vermisse Dich so sehr. Ich liebe Dich. Wenn Du doch nur noch einmal da sein könntest!

 

10-04-2013
Miri
IP: geloggt
am: 2013-04-10 20:58:25

für
Peter Schmidt
* 11.11.1946
28.12.2012
 

Papa...heute habe ich wieder Sachen von Dir gefunden. Uhren...Kamera...Hubschrauber. Es tut so weh.
Morgen kommt eine Ärztin, die Deine Praxis ansehen möchte. Wie findest Du das? Ach es tut so weh. Würdest Du das auch alles so machen. Vllt. kannst Du ja bei Gott ein Wort einlegen, und es soll geschehen, wie Du es möchtest.
Ich liebe Dich

 

05-04-2013
Miri
IP: geloggt
am: 2013-04-05 21:26:52

für
Peter Schmidt
* 11.11.1946
28.12.2012
 

 

Meine Sorgen und Wünsche die ich Peter Schmidt mitteilen möchte.

Diese Kerze hat angezündet. Ihre IP-Adresse 54.156.92.243 wird geloggt!

Bücher die in der Trauer helfen - Hilfe von www.trauer.org

Ulf erzählt seinem Freund Berra von seinem Großvater. Angeln, Kuchen essen und vieles mehr unternimmt er mit ihm. Berra ist ein bisschen traurig, denn er hätte auch gerne einen Opa, mit dem er tolle Sachen erleben kann. Da hat Ulf die Idee, dass Berra sich ja im Altersheim einen Opa aussuchen könnte. Die beiden ziehen los und finden auch bald den geeigneten Kandidaten. Berra freundet sich gleich mit Opa Nils an und von nun an unternehmen sie viele Dinge, von denen Berra vorher nur geträumt hat. Kuchen essen, Drachen steigen lassen und das tollste - der Opa zeigt ihm, wie man pfeift. Doch das Pfeifen will noch nicht so ganz klappen, Opa sagt, dass Berra noch üben müsse. Dann hat Opa Geburtstag und Berra kauft ihm eine Zigarre, so wie das Ulf für seinen Opa auch immer tut. Außerdem besorgt er Sachen für ein Picknick. Und weil Opa immer sagt, dass er so gerne Kirschen klaut, organisiert Berra auch das für ihn. Opa genießt seinen Geburtstag sehr und am Abend kehren die drei glücklich ins Altersheim zurück. Opa sagt zu Berra, dass er ihn beim nächsten Besuch pfeifen hören möchte. Berra übt mehrere Wochen, bis das hinhaut. Dann macht er sich mit Ulf auf den Weg zu Opa, doch Opas Zimmer ist leer und man sagt ihm, dass sein Opa tot sei. Traurig beschließt Berra zur Beerdigung zu gehen, um sich von Opa zu verabschieden. Bei der Messe geht Berra nach vorne und pfeift zum Abschied Opas Lieblingslied "Kannst du pfeifen, Johanna", danach geht er mit Ulf den Drachen steigen lassen, den ihm Opa gebastelt hat. Mit seiner ungewöhnlichen Geschichte und seinen humorvollen Bildern ist dieses Buch sehr gut dazu geeignet, Kindern, die Oma oder Opa verloren haben, wieder neuen Mut zu geben. Das rührende Auftreten des kleinen Berra veranlasst immer wieder zum Schmunzeln und lässt den Tod weniger grausam erscheinen, jedoch ohne ihn zu verharmlosen.

 

weitere Buchtipps

(c) 2007 www.trauer.org - Alle Rechte vorbehalten.

 


ermöglicht durch: www.trauer.org - Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Internet.
Trauer.org behält sich die Streichung einzelner Texte und die Löschung des Angebots vor.
Disclaimer von www.trauer.org