Eine Kerze anzünden
Zünde eine Kerze an für Deinen geliebten Menschen
und teile ihm Deine Sorgen und Wünsche mit, damit
er sie stellvertretend für Dich Gott vorträgt.


ein wunderbarertTag liegt hinter uns,
das lächeln überwiegd,
wehmut halte ich gefangen
du bist etwas ganz besonderes für mich
je tiefer ich in dein wesen eintauche um so mehr faszinierst du mich
du sagst vor ein paar jahren warst du der "macher"
hast das spiel (?) bestimmt
das glaube ich dir sofort
jetzt ist da in dir aner noch eine andere seite
sie möchte sich fallen lassen

ich möchte dich möchte dich auffangen stärken,stützen,solange du es brauchst
das gegenseite nehmen und geben in einer partnerschaft neu entdecken

 

12-05-2013
silberfee
IP: geloggt
am: 2013-05-12 14:12:55

für
Route 66
*
22.05.13
 

 

Meine Sorgen und Wünsche die ich Route 66 mitteilen möchte.

Diese Kerze hat angezündet. Ihre IP-Adresse 54.156.92.243 wird geloggt!

Bücher die in der Trauer helfen - Hilfe von www.trauer.org

Karen-Susan Fessel : Ein Stern namens Mama
Oettinger Verlag , ISBN: 3-7891-3504-6

Louises Mama fühlt sich immer so schlapp. Sie geht immer öfter zum Arzt, bis sie schließlich ins Krankenhaus muss. Alles nicht so schlimm sagen die Erwachsenen zu Louise, aber Louise hat Angst. Eines Tages erklärt ihr jemand, dass ihre Mutter Krebs hat, aber dass sie bestimmt wieder gesund wird. Als Mama dann wieder nach Hause kommt, ist Louise erleichtert, denn der Krebs ist besiegt. Doch eines Tages geht es Mama wieder schlechter und sie muss immer wieder ins Krankenhaus. Louise versteht die Welt nicht mehr - der Krebs war doch weg. Ein Freund ihrer Mutter erklärt ihr, was es mit dem Krebs auf sich hat und dass er immer wieder kommen kann. Dann erfährt sie die schreckliche Wahrheit: Ihre Mama wird sterben. Gemeinsam mit ihr spricht sie über den Tod und über das Verabschieden und ihre Mutter verspricht ihr, dass sie ihr sagt, wann es Zeit zum Abschiednehmen ist. Immer intensiver beschäftigt sich Louise mit dem Thema Tod und will wissen, wo ihre Mutter ist, wenn sie nicht mehr lebt. "Vielleicht werde ich ein Stern", antwortet diese. Als es schließlich soweit ist und Louise Abschied nehmen muss, hilft ihr der Gedanke, dass Mama ein Stern ist über die Traurigkeit ein bisschen hinweg und sie kann damit auch ihrem kleine Bruder helfen. Ein wahnsinnig schönes aber auch trauriges Buch, das hilft die Krankheit Krebs und den Tod besser zu verstehen.

 

weitere Buchtipps

(c) 2007 www.trauer.org - Alle Rechte vorbehalten.

 


ermöglicht durch: www.trauer.org - Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Internet.
Trauer.org behält sich die Streichung einzelner Texte und die Löschung des Angebots vor.
Disclaimer von www.trauer.org