Eine Kerze anzünden
Zünde eine Kerze an für Deinen geliebten Menschen
und teile ihm Deine Sorgen und Wünsche mit, damit
er sie stellvertretend für Dich Gott vorträgt.


Papa, du hast mich bis Zu meinen 18. Lebensjahr
begleitet. Ich danke dir für deine liebe die du mir
jeden Tag gegeben hast. Das du immer für mich
da warst. Ich werde dich niemals vergessen, so
sehr wünschte ich du wärst wieder hier 😪🌹

 

23-05-2018
Justine
IP: geloggt
am: 2018-05-23 21:36:06

für
Andreas Zimmer
* 04.03.1961
06.03.2018
 

Mein Schatz. Du fehlst mir an allen
Ecken und Kanten. Wir vermissen dich
sehr. Auch wenn die letzten Wochen nicht
einfach waren, du bist trotzdem ein
großer Schatz der fehlt.

 

25-04-2018
Nadine
IP: geloggt
am: 2018-04-25 14:08:18

für
Andreas Zimmer
* 04.03.1961
06.03.2018
 

 

Meine Sorgen und Wünsche die ich Andreas Zimmer mitteilen möchte.

Diese Kerze hat angezündet. Ihre IP-Adresse 54.224.220.72 wird geloggt!

Bücher die in der Trauer helfen - Hilfe von www.trauer.org

Jutta Treiber und Maria Blazejovsky : Die Blumen der Engel
Annette Betz Verlag , ISBN: 3-219-10915-2

Sonjas kleine Schwester Mara ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Sonja nimmt sich die Lieblingspuppe ihrer Schwester und nennt sie Mara. Die Puppe Mara tröstet Sonja ein wenig. Als Sonja mit ihrem Papa Mara noch einmal sehen darf, kann sie überhaupt nicht glauben, dass Mara tot ist, denn sie sieht aus, als ob sie schlafen würde. Ihr Vater erklärt ihr, dass Maras Seele im Himmel ist. Für Sonja und ihren Vater ist die Situation im Moment sehr schwer, besonders weil Sonjas Mama noch im Krankenhaus liegt – sie war bei dem Autounfall dabei. Sonjas Mutter hat einen Schock und trauert um Mara. Sonja wünscht sich, dass sie gestorben wäre, dann wäre ihre Mama glücklicher. Doch ihre Eltern überzeugen sie sofort davon, dass sie Sonja sehr lieb haben. Sonja darf mit zum Bestatter um den Sarg für Mara auszusuchen und darf auch auf Maras Beerdigung dabei sein. Maras Schulklasse ist zur Beerdigung gekommen und Sonja muss plötzlich daran denken, dass Mara nie mehr kommt, Sonja kann auf ein Mal nicht mehr sprechen und weinen. Nach der Beerdigung gibt ihr eine alte Frau ein Geschenk – ein Holzkästchen, das Sonja aber nicht öffnen kann. Wieder daheim finden sich noch Tanten und Onkel ein um Tee zu trinken und über Mara zu sprechen.Doch Sonja fühlt sich allein, sie fühlt sich wie in einem Glaskasten und kann nicht weinen und sprechen. Doch plötzlich bekommt sie das Holzkästchen auf und findet darin einen kleinen Engel, der aussieht, wie ihre Schwester. Da kann Sonja wieder sprechen und weinen, sie hat Hoffnung, dass doch irgendwie alles wieder gut wird. Und in der Nacht darf sie sogar bei ihren Eltern im Doppelbett schlafen – ausnahmsweise. Das Bilderbuch enthält wunderschöne Bilder und ist sehr gut geeignet um es gemeinsam mit einem Kind nach dem Tod des Geschwisterchens zu lesen. Einfühlsam aber dennoch realistisch erklärt es einem kleinen Kind genau, was nach dem Tod eines Menschen geschieht – Beerdigung, Leichenkaffee, eine Schockphase, aber auch ein Hoffnungsschimmer am Horiziont.

 

weitere Buchtipps

(c) 2007 www.trauer.org - Alle Rechte vorbehalten.

 


ermöglicht durch: www.trauer.org - Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Internet.
Trauer.org behält sich die Streichung einzelner Texte und die Löschung des Angebots vor.
Disclaimer von www.trauer.org