Eine Kerze anzünden
Zünde eine Kerze an für Deinen geliebten Menschen
und teile ihm Deine Sorgen und Wünsche mit, damit
er sie stellvertretend für Dich Gott vorträgt.


lieber jonas auch immer noch denke ich an dich...an den moment wo ich erfahren habe das du nicht mehr bei uns bist...und an das was du nun machst...alles alles liebe ..hoffendlich gehts dir gut...

 

09-06-2010

IP: geloggt
am: 2010-06-09 09:03:10

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

mein kleiner jonas ich dneke immer noch an dich auch wenn es schon viele jahre her ist aber du lebst weiter in meinen herzen.....

 

24-12-2009

IP: geloggt
am: 2009-12-24 19:56:14

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Liebes Sternenkind, kleiner Jonas,
ich war lange nicht hier in Deinem Kerzenraum und nun möchte ich hier eine Kerze für Dich anzünden. Ich denke oft an Dich und Deine liebe Mama. Versuch doch bitte Deiner Mama ab und zu nahe zu sein, damit sie spürt das Du da bist.
Ich hoffe, das es Dir gut geht dort oben, zusammen mit Deinem Papa.
Grüß auch bitte Deinen Papa von mir und meinen lieben Frank, wenn Du ihn triffst.
Liebe Grüße sendet Dir Silvia

 

18-06-2008

IP: geloggt
am: 2008-06-18 13:43:39

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Das Land der Sternenkinder fern
ist unseren Augen wohl verborgen...
"Wie geht es meinem kleinen Stern?"
fragt man sich deshalb voller Sorgen.

Die leise Antwort trägt der Wind,
sie raschelt durch den alten Baum...
wir hören unser kleines Kind -
es spricht zu uns in unserem Traum!

"Liebe Eltern, wir verstehen
daß Kummer nagt an Eurem Herzen...
doch unsere Welt ist bunt und schön -
frei von Sorgen, frei von Schmerzen!

Die Wolken treiben sanft dahin
im azurblauen Himmelsmeer...
wir Sternenkinder sitzen drin -
so eine Fahrt gefällt uns sehr!

Der Vögel lust'ge Zwitscherlieder
begleiten uns bei Spaß und Spiel...
Wir hören ihr Singen immer wieder -
nie wird uns der Gesang zuviel!

Beim malen, kritzeln, modellieren
toben wir uns richtig aus...
Wollt Ihr mal einen Blick riskieren?
Schaut einfach aus dem Fenster raus!

Der Himmel, soweit das Auge reicht,
ist Leinwand uns und Staffelei...
kein Kunstwerk je dem anderen gleicht -
toll ist diese Pinselei!

Ein Regenbogen ist das Zeichen,
dass wir Kinder an Euch denken...
er soll mit Farben ohnegleichen
Euch Dank für Eure Liebe schenken!

Wir sind Euch nur ein kleines Stück
voraus geeilt, noch nicht entschwunden...
irgendwann lacht uns das Glück -
dann sind auf ewig wir verbunden!"

Das Land der Sternenkinder fern
ist unseren Augen zwar verborgen...
doch weiß ich nun - um meinen Stern
brauche ich mich nicht zu sorgen!

Stille Grüße,Simone mit Jasmin,
die ich so sehr vermisse

 

05-06-2008

IP: geloggt
am: 2008-06-05 10:09:18

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Liebe Tanja.Ich möchte Ihnen auf diesem Wege mein herzlichstes Beileid aussprechen.Für so etwas gibt es keine tröstenden Worte,denn ein Kind zu verlieren ist das allerschlimmste was einem passieren kann.Lesen Sie bitte mal das Buch Von James van Praagh(und der Himmel tat sich auf).Vielleicht fällt es Ihnen es wenigstens akzeptieren zu können das Ihr Kleiner jetzt ein Engel ist.Er ist nicht allein

 

21-05-2008

IP: geloggt
am: 2008-05-21 21:32:34

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Hallo liebes Sternenkind,
lieber Jonas.
Geht es Dir gut? Bist Du mit Deinem Papa zusammen? Ich hoffe es und wünsche es Dir. Deine Mama Tanja vermisst Dich so sehr, sie hat die Liebe zu Dir ganz fest in ihrem Herzen und sie schickt Dir all ihre Liebe in den Himmel hinauf.
Gib ihr ab und zu ein Zeichen, damit sie weiss Du bist da.
Liebe Grüße von
Silvia mit Frank im Herzen

 

07-05-2008

IP: geloggt
am: 2008-05-07 16:24:42

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Hallo kleiner Jonas,
ich möchte Dir heute eine Kerze anzünden,Deiner Mama ging es ja nicht so gut ich hoffe, dass es ihr wieder besser geht.
Deine Mutti hat mir ein Bild von Dir gezeigt, Du bist ja so ein süßer kleiner Fratz, man muß Dich einfach liebhaben. Ich hoffe dass Du immer bei Deiner Mama bist, sie vermisst Dich sehr.

Liebe Grüße schickt Dir
Gabi mit Matthias im Herzen

 

01-05-2008

IP: geloggt
am: 2008-05-01 15:09:56

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Hallo mein lieber Jonas, ich bin es, Gisela, die Mama von Tobias, ich möchte wieder eine Kerze für dich anzünden. Ich war heute früh im Gottesdienst für meinen Sohn Tobias, und habe ganz viel an dich und deine liebe Mama, und an deinen Papa, der sicher in deiner Nähe ist, gedacht. Ich bin mir irgendwie sicher, dass ihr alle sehr sehr glücklich seid, und dass ihr euch alle sehr lieb habt! Deine Mama ist hier noch auf der Erde, und da ist es nicht so ganz leicht, Kraft zu finden, weil wir ja nicht sehen können, wie gut es euch jetzt geht, aber ich bin sicher, gemeinsam mit Papa findest du eine Möglichkeit, die Mama spüren zu lassen, dass ihr jetzt glücklich seid, und ihr ein bißchen Kraft zu schicken. Hab euch lieb, Gisela

 

06-04-2008

IP: geloggt
am: 2008-04-06 14:09:42

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Na Du kleiner Fratz(so nennt man/Frau die kleinen Kinder in Köln NRW),nee Kerze für Dich und einen Gruß an die Mama.Bin Thea/Gela die Schwägerin vom Bernd und Freundin von Marion gest.5.4.2008

 

06-04-2008

IP: geloggt
am: 2008-04-06 11:49:37

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Hallo kleiner Jonas,
ich bin es wieder Gabi,ich muß dauernd an Dich und Deine Mama denken, es tut mir so leid, dass Deine Mama erst Deinen Papa und dann Dich verloren hat.
Für Deine Mutti ist es so schwer,ihren kleinen süßen Fratz nicht mehr in den Arm nehmen zu dürfen, gib ihr Kraft und ein Zeichen von Dir, damit es ihr etwas besser geht weil sie dann weiß, Du bist da.

Liebe Grüße in den Himmel
schickt Dir kleiner Jonas
Gabi mit Matthias im Herzen.

 

05-04-2008

IP: geloggt
am: 2008-04-05 14:58:21

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Hallo kleiner Jonas,
mein Name ist Gabi und ich habe schon viel von Deiner lieben Mutti gelesen, sie ist so traurig, dass Du nur so kurz auf dieser Welt warst.
Ich möchte diese Kerze für Dich und Deine Mami anzünden und damit sagen, dass ich an Euch denke.
Es tut mir immer so leid, wenn ihr kleinen Kinder schon so früh wieder gehen müsst.
Ich hatte auch einen Sohn, er hieß Matthias und war 25 Jahre alt, als er sich entschlossen hat mich einfach zu verlassen.
Gib Deiner Mutti ein kleines Zeichen. dass Du bei ihr bist, sie vermisst Dich so sehr.

Ganz liebe Grüße in den Himmel schickt Dir kleiner Jonas
Gabi mit Matthias im Herzen

 

03-04-2008

IP: geloggt
am: 2008-04-03 11:46:56

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Hallo liebes Sternenkind,
lieber Jonas,
Deine liebe Mama vermisst Dich so sehr, sie konnte Dich nur so kurze Zeit haben und sie hat doch so viel Liebe für Dich im Herzen. Deine Mama wird Dich immer lieben sie hat Dich ganz fest in ihrem Herzen. Mögen Engel Dich behüten und beschützen dort wo Du jetzt bist. Liebe Grüße an Dich und Deine Mama
von Silvia mit Frank im Herzen

 

26-03-2008

IP: geloggt
am: 2008-03-26 12:02:07

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Hallo lieber Jonas, ich bin es wieder, Gisela, die Mama von Tobias. Ich möchte wieder eine Kerze hier nur für dich anzünden, sie soll dir ganz viel Freude machen. Da wo du jetzt sein darfst ist es sicher ganz hell und schön. Ich bin sicher, ich darf dich auch mal kennenlernen, ich freu mich drauf. Für heute ganz viele liebe Grüße, ich winke dir in den Himmel, ich glaube, du hast es gemerkt.. machs gut Jonas, alles Liebe für dich, Gisela

 

25-03-2008

IP: geloggt
am: 2008-03-25 16:13:28

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Liebe Tanja,
möchte für Sie mein Mitgefühl ausdrücken!!!!
Drücke Sie ganz fest!
Regina

 

25-03-2008

IP: geloggt
am: 2008-03-25 12:45:04

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Lieber kleiner Jonas.Falls du TALEA begegnest,grüss sie von ihrer familie.TALEA wurde ermordet.Sie durfte nur fünf jahre werden.Noch ist sie nicht beerdigt.AM 18.03.08 WURDE SIE UNS VON FREMDER HAND GENOMMEN.

 

25-03-2008

IP: geloggt
am: 2008-03-25 11:13:46

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Hallo mein lieber Jonas!
Heute geht es mir gar nicht gut. Ich versteh mich selbst nicht, alles ist heute falsch :-(
Ich hab mir mein Leben wieder ein bisschen aufgebaut und ich bin auch ganz stolz und du bist es sicher auch, aber heute tut mir alles weh und alles fühlt sich falsch an und ich fühl mich so leer.
Ich weiß doch, das du gegangen bist und alles in allem habe ich meinen Frieden damit gemacht, aber meine Gefühle sind anders.
Das alles hat mich so kaputt gemacht, das nur eine Kleinigkeit ausreicht und ich falle ins Loch.
Ich kanns niemand erklären, weil ich mich ja selbst kaum versteh, ich trau mich kaum zu weinen, weil ich dann nicht mehr aufhören kann.
Fühl mich hilflos und trau mich nichts zu sagen, weil die anderen sagen, das Leben geht weiter. Das weiß ich doch, aber mir gehts nicht gut :-(
Ich hab so viel in der Therapie geredet, aber es geht mir so, wies mir geht.
Ich hoffe, ich gehe da irgendwann gestärkt wieder heraus.
Du fehlst mir, kleiner Raubi!
Danke, das ich hier mit dir reden kann.
Ich hab dich lieb
Deine Raupen Mama
Tanja

 

24-03-2008

IP: geloggt
am: 2008-03-24 14:19:52

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

wo ich gehört hab das du gegangen bist da bin ich in tränen ausgebrochen.ich konnte es fühlen konnte aber nichts machen.da wo du jetzt bist da geht es dir gut und eines tages wenn wir alle wieder bei dir sind dann lernen wir uns alle wieder kennen und dann wird uns niemand mehr trennen.leb in frieden kleiner jonas.........deine tante daniela

 

23-03-2008

IP: geloggt
am: 2008-03-23 18:28:05

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Hallo lieber Jonas! Erst möchte ich Dir einmal sagen wer ich bin, ich heiße Gisela und habe Deine liebe Mama Tanja hier im Forum kennengelernt. Ich habe auch einen Sohn, er heißt Tobias, und ist auch wie Du jetzt im Himmel, vielleicht seid ihr Euch ja schon begegnet.
Ich möchte hier eine Kerze anzünden, sie soll nur für Dich brennen, sie soll Dir sagen, ich hab Dich lieb, auch wenn wir uns hier nie begegnen durften. Aber ich bin sicher, im Himmel werde ich Dich einmal sehen dürfen. Ich schicke Dir ganz viele liebe Grüße, ich freu mich, dass wir uns so begegnen durften, machs gut, kleiner Engel.. Gisela mit Tobias im Herzen

 

21-03-2008

IP: geloggt
am: 2008-03-21 12:42:10

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

Mein lieber Jonas! Ich will dir so viel sagen, das es nicht alles durch meinen Mund passt. Erst einmal das Wichtigste. Ich liebe dich
Deine Mama

 

21-03-2008

IP: geloggt
am: 2008-03-21 11:36:58

für
Jonas Ackermann
* 12.03.2003
13.01.2004
 

 

Meine Sorgen und Wünsche die ich Jonas Ackermann mitteilen möchte.

Diese Kerze hat angezündet. Ihre IP-Adresse 52.200.130.163 wird geloggt!

Bücher die in der Trauer helfen - Hilfe von www.trauer.org

Angelika Bauer : Plötzlich ist es still
Book on Demand , ISBN: 3-8311-4727-2

Angelika Bauer schildert in ihrem Buch ihre bewegende Lebensgeschichte. Zunächst erzählt sie von ihrer Kindheit, die von ständigen Ortswechseln und Entbehrungen geprägt war. Dann lernt sie ihren Mann kennen und das Leben nimmt etwas andere Formen für sie an. Obwohl das Paar auch sieben Umzüge hinter sich bringt, ist für die beiden ihr gemeinsames Leben ein Hafen der Ruhe, den ihre beständige Liebe entstehen lässt. Ihre junge Ehe wird durch eine Fehlgeburt auf eine harte Probe gestellt, die sie jedoch besteht. Die beiden genießen ihr Leben zusammen und nehmen auch die Nierenerkrankung, die Angelika Bauer schwer zu schaffen macht, gemeinsam. Sie freuen sich auf die Pensionierung, die ihnen noch viele schöne Tage mit viel Zeit füreinander schenken soll. Doch eines Tages erkrankt ihr Mann - Diagnose: KREBS. Für die beiden beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie begegnen dabei vielen desinteressierten und passiven Ärzten und Krankenschwestern, von denen keine Unterstützung zu erwarten ist. Die letzte Zeit verbringt Angelikas Bauers Mann in ihrer gemeinsamen Wohnung, wo er schließlich nach acht Monaten stirbt. Vollkommen geschockt und gelähmt irgendetwas zu tun, erlebt Frau Bauer die nächsten Wochen und Monate wie in Trance. Unterstützung und Verständnis erfährt die trauernde Frau nur von wenigen Menschen. Dies sind meist Menschen, die ihr aufgrund eines eigenen Verlusterlebnisses ein wenig Trost und Kraft spenden können. Ihre Nierenerkrankung verschlimmert sich und sie muss zur Dialyse. Auch dort erfährt sie nicht gerade eine Behandlung, die sie jetzt braucht. Angelika Bauer kämpft weiter, gegen die Krankheit und für ihr Leben. Sie findet wieder neuen Lebensmut, ohne jedoch ihren Mann, der für sie die Liebe des Lebens ist, jemals zu vergessen. Sehr gefühlvoll und in keinster Weise beschönigend schildert Angelika Bauer den schweren Weg, den sie und ihr Mann gegangen sind. Mit diesem Buch möchte sie Menschen, die einen solchen Verlust erlitten haben, Kraft und Mut mit auf deren Weg geben. Sie zeichnet ein sehr deutliches Bild von einem trauernden Menschen und schafft es so, auch jemandem, der einen solchen Schicksalsschlag noch nie erlitten hat, Einblick in die Gefühlswelt eines so traurigen Menschen zu geben.

 

weitere Buchtipps

(c) 2007 www.trauer.org - Alle Rechte vorbehalten.

 


ermöglicht durch: www.trauer.org - Lebens-, Sterbe- und Trauerbegleitung im Internet.
Trauer.org behält sich die Streichung einzelner Texte und die Löschung des Angebots vor.
Disclaimer von www.trauer.org